Ah! Oh! A contemporary ritual

1/7

Sechs Performer*innen betreten einen dunklen Raum. Sie hören einen Beat, der den Herzschlag eines rastlosen Tieres simuliert. Sie sehen alltäglich aus, und doch liegt in ihrem Aussehen etwas Fremdartiges. Sie stellen keine Forderungen und sind verloren im Zustand des Vergessens – und doch wollen sie wieder fühlen. Plötzlich zieht jemand die Hand aus der Tasche und sucht begierig nach einer Berührung. Ah! Oh! – A Contemporary Ritual ist das zweite Stück aus Kat Válasturs Serie “The Marginal Sculptures of Newtopia“. Wie bereits in der ersten Arbeit “GLAND“ betreten die Tänzer*innen eine utopische Landschaft. Diesmal markiert ein Kreis den Raum, in dem die Performer*innen agieren. Durch die Bewegungen der Tänzer*innen entsteht eine Topographie. Sie spiegelt die Veränderungen des Raumes, die durch das Eindringen der Körper entstehen. Die Landschaft, die daraus entspringt, ist ‘Newtopia’. Sie entsteht aus den Trümmern einer vergangenen Welt. Inspiriert von archaischen Ritualen geht Ah! Oh! – A Contemporary Ritual den Ursprüngen des Reigens nach, dem Tanzen im Kreis. In einer post-apokalyptischen Atmosphäre suchen die Performer*innen nach der Erinnerung an das gemeinsame Tanzen. Die Choreografie legt Fragmente eines Gestus frei, durch den Gemeinschaften unter Aufhebung von Zeit geformt werden.

Konzept & Choreographie

Tanz

Lichtdesign

Ton

Kostüm

Kostümassistenz

Dramaturgie

PR & Produktion

Photos

Kat Valastur       Shahar Levi

Leyla Postalcioglu  Annegret Schalke    Romain Thibaud-Rose

Enrico Ticconi      Maria Zimpel

Martin Beeretz

Lambros Pigounis

Lydia Sonderegger

Johanna Schraut

Thomas Schaupp

björn & björn

 

Iosif Lykakis

Dorothea Tuch

Lydia Sonderegger

Production: Kat Válastur. Co production: HAU Hebbel am Ufer, Théâtre de Nîmes, fabrik Potsdam, CDC Uzes Danse supported by ETAPE DANSE, an initiative by Institut Francais Allemagne / Bureau du Théâtre et de la Danse supported by the Ministère de la Culture et de la Communication/DGCA, of the SACD and the city of Potsdam. Funded by the Capital Cultural Fund. The re-run of “Ah! Oh! A contemporary Ritual“ is funded by the Senate Department for Culture and Europe. The retrospective is supported within the framework of the Alliance of International Production Houses by the Federal Government Commissioner for Culture and the Media. Presented in the context of [DNA] Departures and Arrivals with support of the EU cultural programme.